Etwas - Medizin :
Das Wunderkraut aus der Klosterküche.....

Knoblauch treibt das Blut in die Höhe,
er ist reich an ätherischen Ölen, Vitamin C, Eisen, Aminosäuren und Fructosan. Die Mediziner wissen heute, diese Kombination verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und verringert den Bluthochdruck.
Nur zwei Gerichte pro Woche, senken den Cholesterinspiegel, schützen vor Arteriosklerose und wirken sogar Thrombosen entgegen.
Bärlauch schützt das Herz und hat ganz nebenbei noch den Effekt, die Verdauung zu fördern sowie den Magen-Darm-Trakt zu reinigen.
W A R N U N G :

Bei wild wachsenden Bärlauch, den man im schattigen und feuchten Wald finden kann, sollte man sehr Vorsichtig sein. Krankheiten - ( Fuchs_Wurm ) - das besprenkeln von Hunden und anderen Tieren ( die nicht auf die Toilette gehen ) damit muss man rechnen. Ja selbst noch beim abwaschen der Blätter, bekommen viele noch Durchfall.
DARUM  IST  DER  SELBST  GEPFLANZTE  BÄRLAUCH  IM  GARTEN  IMMER  NOCH  DER  BESTE !
wird erweitert.....wenn Sie was haben , senden Sie uns das... weitere Info im Bärlauch Forum  www.Baerlauch.net
Oder Wussten Sie :

das der Bärlauch in der Volksmedizin verwendet wird. Dabei kann er es in der Wirkung durch aus mit seinem "Duftbruder" Knoblauch aufnehmen : Die schwefelig duftenden Bärlauchwirkstoffe hemmen die Entwicklung krankmachender Bakterien, ohne "nützliche " Darmbakterien zu zerstören. Besonders wirksam ist er daher zur Darmsanierung nach einer Behandlung mit Antibiotika, und die Wiederbesiedlung von gesunden Darmflorabakterien zu unterstützen. Setzen Sie Bärlauchblätter auch zur Vorbeugung und Therapie bei Bluthochdruck ein : Die Pflanze erweitert und entkrampft die Blutgefäße und senkt nach längerer Anwendung den Blutdruck. Auch bei erhöhten Cholesterinwerten und zur Vorbeugung einer Arteriosklerose hat sich Bärlauch bewährt sowie zur unterstützenden Behandlung stoffwechselbedingter Hauterkrankungen.
Oder aber :

Setzen Sie frische Bärlauchblätter als entgiftende Frühjarskur ein, denn zu dieser Zeit steht Bärlauch in Massen frisch für Sie zu Verfügung im Garten. Sie können sich Ihre Medizin selbst und zudem sehr geschmackvoll zubereiten : als Wildgemüse, Tinktur oder Essig zur Vorbeugung altersbedingter  Gefäßveränderungen , Begleittherapie bei erhöten Blutfettwerten und Bluthochdruck, bei Appetitlosigkeit, stoffwechhselbedingter Hautkrankheiten und zur Darmsanierung.
Ganz gut ist auch :

1 Handvoll klein geschnittene Bärlauchblätter in 1L Bio-Apfelessig geben, 3 Wochen ziehen lassen und abgießen. Für eine Stoffwechselkur  6 Wochen lang morgens auf nüchternen Magen 1/2 Tasse warmes Wasser mit 1 EL Bärlauchessig trinken. Bei juckenden, nässenden Hauterkrankungen 1 EL Essig mit 250 ml Wasser verdünnen und zu Umschlägen einsetzen.
familie-Devriel
      008